News vom 09.06.2016, Aufstiegsspiel zur 1. Kreisklasse in Markhausen

4297 Aufrufe | 2 Kommentare |
TuS Falkenberg und DJK SV Bunnen wollen hoch
Markhausen (ls) - Mit Spannung fiebern der DJK SV Bunnen und TuS Falkenberg das fr Samstag angesetzten Aufstiegsspiel zur 1. Kreisklasse entgegen. Um 15:00 Uhr treten die beiden Vizemeister der 2. Kreisklassen in Markhausen gegeneinander an. Bereits im Vorfeld ist klar, dass der Sieger in jedem Fall in die 1. Kreisklasse aufsteigt, unabhngig vom Ausgang des Relegationsspiels zur Bezirksliga zwischen der U23 des BV Cloppenburg und dem TuS BW Lohne II. Im Falle eines Sieges des BVC wrde ein weiterer Platz in der Kreisliga frei werden, den dann der SV Strcklingen einnimmt. Den dann frei werden Platz in der 1. Kreisklasse wrde entweder der TuS Falkenberg oder DJK SV Bunnen bernehmen.

Sollte der BVC verlieren, bleibt der SV Strcklingen in der 1. Kreisklasse, was zur Folge htte, dass der SV Strcklingen II als Meister der 2. Kreisklasse II nicht aufsteigen kann, da zwei Mannschaften eines Vereins in der 1. Kreisklasse nicht zulssig sind. Den dadurch frei werdenden Platz wrde dann wiederum der Sieger aus dem Aufstiegsspiel zwischen Bunnen und Falkenberg einnehmen.

Dabei ist kein Favorit auszumachen - die Kontrahenten drften sich auf Augenhhe begegnen, spielten doch beide in ihren Ligen eine jeweils starke Saison. Whrend der DJK SV Bunnen in der 2. Kreisklasse I in 24 Partien 18-mal als Sieger vom Platz ging, bei fnf Niederlage und einem Unentschieden, konnte der TuS Falkenberg in der Parallelstaffel 16 von 24 Spielen gewinnen. Sechsmal verlor der Vizemeister, und zweimal trennte man sich Unentschieden.

Bunnen war bereits im Vorjahr Vizemeister in der 2. Kreisklasse I und durfte in die Relegation. Seinerzeit waren die Bunner in Thle auf den BV Varrelbusch getroffen, der als Auenseiter mit 3:0 gewinnen konnte, und damit in die 1. Kreisklasse aufstieg.

In dieser Saison lieferte sich Bunnen im Grunde einen Drei-Kampf um die Meisterschaft. Am Ende wurde der SV SW Lindern Meister, dahinter machte Bunnen erst am letzten Spieltag die Vizemeisterschaft perfekt, durch einen 3:2-Sieg im direkten Duell mit dem SV Cappeln III, der letztlich nur aufgrund des schlechteren Torverhltnisses Dritter wurde.

Bunnen konnte zuletzt acht von zehn Partien gewinnen und spielte dabei gleich siebenmal zu null. Zudem kassierten die DJKler lediglich fnf Gegentore. Insgesamt musste Bunnen in 24 Spielen 30 Gegentreffer hinnehmen, und stellte damit die zweitbeste Defensive der Liga nur Meister Lindern kassierte weniger Gegentore (21).
Die groe Qualitt der Bunner liegt in der Offensive, die mit 92 erzielten Toren die Beste der 2. Kreisklasse I war. Sascha Anneken (32) und Sebastian Winkeler (29) waren dabei die berragenden Torjger, die zusammen Zwei-Drittel aller Tore erzielten. Deutlich abgeschlagen folgten Christoph Schtz (13) und Kevin Blome (7).

Der TuS Falkenberg spielte in der 2. Kreisklasse II ebenfalls von Beginn an oben mit. Ab dem 8. Spieltag stand der TuS immer auf Platz 1 oder 2 und lieferte sich mit dem SV Strcklingen II ein Kopf-an-Kopf-Rennen, der am Ende mit vier Punkten Vorsprung Meister wurde. Zwei Niederlagen aus den letzten sechse Spielen kosteten Falkenberg letztlich die Meisterschaft.

Mit 77 Toren stellt Falkenberg die zweitbeste Offensive in der 2. Kreisklasse II - nur der Dritt-Platzierte vom SV Mehrenkamp netzt zweimal mehr ein (79). In der Defensive war Falkenberg dagegen mit 50 Gegentoren nur Mittelma.

Gerade auf die Defensive drfte es indes gegen Bunnen ankommen, dessen starkes Sturmduo unbedingt in den Griff zu bekommen ist. Auf der Gegenseite verfgt Falkenberg aber auch ber eigene Offensivqualitten. Allen voran Fabian und Dennis Schrder, die zusammen die Hlfte aller TuS Tore erzielten. Fabian Schrder netzt 25-mal ein, Dennis Schrder 14-mal. Dahinter folgen Klaus Buschermhle (12) und Michael Wilke-Runnebaum (11).

Nur allzu gerne wrde sich Falkenbergs Trainer Herbert Hackstette mit einem Erfolgserlebnis verabschieden, der am Samstag letztmals auf der Trainerbank Platz nehmen wird, und mit einem Sieg den Eintrag in die Vereinshistorie des TuS finden wrde.

Nach vier tollen Jahren geht Hackstette nach dem Spiel am Samstag von Bord, und wnscht dem TuS Falkenberg und seinem neuen Trainer viel Erfolg fr die kommende Saison. In welcher Liga der Nachfolger Waldemar Lehbert (vom SC Sternbusch) in der kommenden Saison das Erbe antritt, steht dann am spten Samstagnachmittag fest.

Kommentar-Box

10.06.2016 - 17:51:59 Uhr - 91.96.242.155#2
GastGastZwischen der Staffel 1 und der Staffel 2 liegen Welten. Falkenberg hat gegen Bunnen keine Chance!
09.06.2016 - 20:46:19 Uhr - 91.96.243.20#1
GastHerbert fr Jogi!!!