' /> FuPORT-Cloppenburg | Liga-Infos: News & Aktuelles | SV Bsel holt Kreispokal 2014

News vom 08.06.2014, Spielbericht Kreispokal-Finale 2014

12689 Aufrufe | 0 Kommentare |
SV Bsel holt Kreispokal 2014
Kreispokalsieger 2014: Der SV Bsel in Jubelpose.
Bsel (ls) - Der Kreispokalsieger 2014 heit SV Bsel nach zehnjhrigen Warten konnte die Elf von Matthias Rieck-Gken nach dem gescheiterten Finale im Vorjahr den Pokal endlich nach Bsel holen. Bereits im Vorfeld galten die Gastgeber gegen den Ligakonkurrenten SV BW Ramsloh als Favorit. Dennoch verlangten bravours kmpfende Ramsloher dem neuen Titeltrger alles ab, auch wenn am Ende die 0:2 (0:1)-Niederlage nicht mehr zu verhindern war.

Bsels Trainer war die Erleichterung und Freude nach Abpfiff anzumerken. Die Abkhlung in Form einer Bierdusche folgte auf dem Fu. Rieck-Gken zur Folge haben seine Mannen kompakt gestanden, diszipliniert gespielt und seien letztlich das bessere Team gewesen. Entsprechend war auch der Sieg verdient.

In der ersten Halbzeit bekamen die knapp 800 Zuschauer keinen fuballerischen Leckerbissen serviert. Beide Mannschaften waren zunchst auf die Sicherung des eigenen Gehuses bedacht, und agierten so aus einer kompakten Abwehr heraus. Dementsprechend kam kein richtiger Spielfluss zustande sowie Chancen weitestgehend Mangelware blieben.

Allerdings drfte die frhe Fhrung durch Dennis Hhne (9.) den Gastgebern durchaus in die Karten gespielt haben. So resultierte das einzige Highlight des ersten Durchgangs aus einem Abwehrschnitzer Ramslohs. Hhne nahm das Geschenk danken an, und vollendete zur 1:0-Fhrung fr Bsel.

Nach dem Seitenwechsel kamen beide mit mehr Schwung aus der Kabine. Ramsloh versuchte nun schneller in die Spitze zu spielen, whrend Bsel leichte Feldvorteile besa und immer wieder ber auen schnelle Angriffe initiierte. Die Partie lebte aber vor allem weiterhin von der Spannung, auch weil beide Abwehrreihen nur wenig zulieen.

In der 71. Minute hatte sich Bsel dann ber einen schnell vorgetragenen Angriff ber mehrere Stationen in den Strafraum der Ramsloher kombiniert. Der abschlieende Schussversuch von Anatoli Root wurde von Ramslohs Burak Odabasi unglcklich mit der Hand geblockt. Schiedsrichter Michael Biermann zgerte keine Sekunde und entschied sofort auf Handelfmeter. Routinier Niko Remesch (71.) schritt zur Tat, und versenkte souvern zum umjubelten 2:0 fr Bsel. Trainer Matthias Rieck-Gken sprach ebenfalls von einem berechtigten Handelfmeter, den man geben kann.
Ganz anders drften dies Ramslohs Kicker gesehen haben, bei denen sich Kapitn Michael Eilers wegen zu lauten Beschwerens die gelbe Karte einhandelte. Anschlieend musste Ramsloh noch weiter ffnen, whrend Bsel sich aufs Kontern verlegte.

Beide Fanlager zndeten im Anschluss an das 2:0 erstmal ein paar Bengalos, die aber keinen Einfluss auf das Spiel hatten. Ramsloh gab sich indes noch nicht geschlagen, und warf nun alles nach vorne. Doch die Abwehr der Rieck-Gken-Schtzlinge stand weiter kompakt, und lie nur wenig durchkommen.

Dennoch hatten die Gste nun ihre beste Phase, und kamen zu einigen Torabschlssen. Dabei zeigte sich allerdings SVB-Schlussmann Stephan Greten auf dem Posten. Lediglich bei einem Pfostenschuss eine Viertelstunde vor Spielende hatte Bsel Glck.

Auf der Gegenseite kamen die Hausherren bei einigen Kontergelegenheiten zu guten Mglichkeiten den Sack endgltig zuzumachen. Doch auch die brachten keinen Erfolg mehr. Da aber auch Ramsloh kein entscheidendes Durchkommen mehr fand, brachten die Hausherren den Vorsprung letztlich ber die Zeit.

Nach Spielende war dann bei den Siegern ausgelassene Feierlaune angesagt. Dabei wurden auch die lautstarken Fans miteinbezogen, wodurch sich die Pokalbergabe durch Staffelleiter Franz-Josef Herbers ein wenig verzgerte. Am Ende wurde aber auch der Kreispokal berreicht, der dann nochmals ausgiebig mit den Fans besungen wurde.

Torefolge:
1:0 Dennis Hhne (9.), 2:0 Niko Remesch (71. Handelfmeter)

Aufstellung SVB:
Stephan Greten - Niko Remesch, Tobias Bckmann, Tim Runden (53. Tobias Luker), Tim Bruns (86. Niko Schmolke), Michael Majewski, Dennis Bley, Jan Lken, Anatoli Root, Dennis Hhne, Gerrit Osterloh

Aufstellung BWR:
Michael Kramer - Albert Kromm, Tobias Thedering (42. Marcel Zakrzewski), Ilja Geiger (32. Tobias Bhmann), Kevin Binner, Michael Eilers, Burak Odabasi, Dimo Stankov (60. Julian Kaiser), Karsten Thedering, David Penchev, Andre Sassen

Fotos zur Partie findet Ihr hier.

Kommentar-Box

Keine Kommentare vorhanden!